Symposium 2020

 

Demokratie in Bewegung
Demokracija v razvoju

 

 

Bei den Kulturinitiativen in Kärnten springen zwei Besonderheiten ins Auge: einmal die Dichte an Kulturinitiativen südlich des Zentralraumes Klagenfurt— Villach und zum anderen die hohe Kontextualisierung der Kulturinitiativen zur slowenischen Volksgruppe. Im Sektor Kunst, Kulturarbeit und -vermittlung hat sich eine Mischzone gebildet, in der über gegenseitige Anerkennung und Begegnung hinaus gemeinsames Handeln wirksam geworden ist und wird.

Kulturinitiativen als soziokulturelle Interventionen stoßen demokratische Prozesse an, kritisieren und verändern Bedingungen der Kulturarbeit. Dies wird umso wichtiger in Krisenzeiten, in denen strukturelle Mängel wirksam  werden und deutlich hervortreten. Die thematische Verschränkung von Kultur und Demokratie hat mit der aktuellen Krise an Brisanz gewonnen. Der Inhalt des Symposiums richtet sich an Akteur*innen in Kulturinitiativen, Kulturinstitutionen und Kulturpolitik und -verwaltung, die Bedingungen der Arbeit und Verhältnisse der Ungleichheit in und nach der Krise aufzeigen, reflektieren und verändern wollen.

 

Auswirkung von COVID-19 auf das Symposium 2020

 

Demokratie in Bewegung // Demokracija v razvoju

24.+.25. April 2020 | Virtueller Raum | KLAGENFURT A.W.
und Folgeveranstaltungen:
Mo/Po, 28.9.2020, 14.00: Arbeitsgruppe „Zurück zum Publikum" | ART SPACE stift millstatt (Millstatt)
Fr/Pe, 23.10.2020, 14.00: Arbeitsgruppe „Ein- und Ausschlüsse des Slowenischen“| kultur forum amthof (Feldkirchen/Trg)
Mo/Po, 16.11.2020, 14.00: Workshop „Künstlerische Freiheit schützen - Allianzen bilden“ | Online via ZOOM

 

Das Symposium Demokratie in Bewegung // Demokracija v razvoju konnte aufgrund der COVID-19 Maßnahmen nicht wie ursprünglich geplant auf dem  Neuen Platz stattfinden. Dennoch musste es nicht wie viele andere Veranstaltungen abgesagt werden, sondern fand online statt und begann sogar einen Tag früher. Die Videokonferenz des ersten Tages wurde in Kooperation mit der Österreichischen UNESCO Kommission als ResiliArt Talk geführt und steht zum Nachsehen zur Verfügung. Die zentralen Aussagen aus den Diskussionsforen des zweiten Tages werden in Folgeveranstaltungen wiederaufgegriffen.

 

Online konnten sich Kulturarbeiter*innen, Kunstschaffende und -vermittelnde  (im sicheren Abstand) versammeln und vernetzen, um sich für eine Kultur der Beteiligung stark zu machen. Das Symposium startete mit einer Video-Konferenz, moderiert von Christian Hölbling, und schloss (nach 24 Stunden) mit Diskussionsforen zu aktuellen Anliegen und brennenden Themen, durch die Kristin Pan geführt hat.

Demokratie in Bewegung // Demokracija v razvoju
- Wie können wir aus der Krise herauskommen? // Kako lahko iz krize izstopimo?
- Was können wir zur Stärkung von Kultur und Demokratie beitragen? // Kaj lahko doprinesemo h krepitvi kulture in demokracije?

 

Neuer Platz für Kultur // Novi trg za kulturo

Mi/Sre 05.08.2020
Neuer Platz, Klagenfurt/Celovec
10-21 Uhr

Das Projekt „Neuer Platz für Kultur // Novi trg za kulturo“ war ursprünglich als künstlerisches Rahmenprogramm für das am Neuen Platz geplante Symposium "Demokratie in Bewegung // Demokracija v razvoju" gedacht, das im April online stattfinden musste. Unter dem Motto "Kulturinitiativen sichtbar machen! // Za vidnost kulturnih iniciativ!" wurden am 5. August auf dem Neuen Platz in Klagenfurt/Celovec Kulturschaffende Kärntens und die verschiedenen Facetten der Freien Szene präsentiert.

Kernstück war eine außergewöhnliche Installation von 76 "Kultur-Arbeitstischen", gestaltet von den Mitgliedsinitiativen der IG KiKK. Auf je 100 x 60 cm großen Arbeitsflächen zeigen sich die Besonderheiten der Kulturinitiativen. Aneinandergereiht durchschneideten diese Arbeitstische die Hälfte des Neuen Platzes. Wir informierten über Kulturinitiativen und ihre bevorstehende Veranstaltungen, die Kampagne „Fair Pay für Kulturarbeit“ und unser Projekt Basisdatenerhebung.

Die Live-Übertragung von Radio Agora sendete vor Ort und zeichnete Interviews zur aktuellen Lage der Kulturszene auf. Hier kann der Beitrag nachgehört werden.

Um 19 Uhr starteten die künstlerischen Beiträge, die von Niki Meixner und Hans Jalovetz aus dem IG KiKK Vorstand kuratiert wurden und einen Querschnitt durch das Arbeitsspektrum unserer Mitglieder zeigten. Grußworte der Stadt Klagenfurt, des Landes Kärnten sowie ein Redebeitrag zum 30 Jährigen Jubiläum der IG KiKK rundeten den Abend ab. Hier gibt's Fotos von der Veranstaltung.

Wir danken den beteiligten Kulturinitiativen Container25, freitanz, Kulturforum Villach, Lendhauer, PELZVERKEHR, Theater WalTzwerk und Container25, freitanz, Kulturforum Villach, Lendhauer, PELZVERKEHR, Theater WalTzwerk und Verein Innenhofkultur sowie allen, die teilgenommen und damit ein sichtbares Zeichen für die Kultur gesetzt haben!