Open Call Mittelyoung

„Eine neue Künstlergeneration“ kommt nach Cividale del Friuli

Das Mittelfest lädt Künstlerinnen und Künstler und Ensembles unter 30 Jahren aus Mitteleuropa und dem Balkan ein. Vom 24.-27. Juni wird es neun Veranstaltungen im Rahmen von MittelYoung geben.

Das Mittelfest feiert sein dreißigjähriges Bestehen und wendet sich an die neue Generation von Künstlerinnen und Künstlern aus Mitteleuropa, um das Programm von MittelYoung zu gestalten: vier Tage, vom 24. bis 27. Juni, die den Kreativen unter 30 Jahren eine Stimme geben, mit Künstlern, Kompanien und Ensembles, die alle unter 30 Jahre alt sind und ihre Theater-, Musik- und Tanzaufführungen nach Cividale del Friuli bringen werden.

„Die Vision für die Zukunft des Mittelfests ist klar definiert“, erklärt Festivalpräsident Roberto Corciulo, „Es soll eine kulturelle Plattform werden, die sowohl das beste künstlerische Angebot Mitteleuropas zusammenbringt als auch kontinuierlich und synergetisch mit allen Akteuren der Region, einschließlich der Institutionen und der Wirtschaft, zusammenarbeitet. Auf diese Weise wird sich das Mittelfest als Bezugspunkt für die kulturelle und touristische Aufwertung unseres Gebiets etablieren. Mit MittelYoung geht das Festival noch einen Schritt weiter: Es will eine „neue internationale künstlerische und kulturschaffende Jugend“ nach Cividale bringen nach einem Jahr, in dem die gesamte Veranstaltungs- und Kulturbranche stark gelitten hat und immer noch leidet.“

Ab heute werden nämlich Künstlerinnen und Künstler und Ensembles aus Italien, Albanien, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Deutschland, Estland, Griechenland, Kosovo, Kroatien, Lettland, Litauen, Nordmazedonien, Moldawien, Montenegro, Niederlande, Österreich, Polen, Rumänien, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik und Ungarn offiziell dazu aufgerufen, bis zum 31. März ihre Bewerbungen einzureichen.

„Seit 1991, in den ersten dreißig Jahren seines Bestehens, hat das Mittelfest Cividale zu einem Ort der Begegnung zwischen West- und Osteuropa gemacht. Es hat Künstlerinnen und Künstler und ein Publikum aus all jenen Ländern zusammengebracht, die in der Mitte des Alten Kontinents liegen und in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts durch eine in zwei Blöcke geteilte Welt getrennt waren“, erklärt der künstlerische Leiter Giacomo Pedini. „Heute trennt uns jedoch mindestens eine Generation von 1991: Wir leben in einem neuen Jahrhundert, dem 21., und das Mittelfest ist dazu aufgerufen, sich mit einer anderen Bedeutung Mitteleuropas auseinanderzusetzen, von der es vieles noch zu entdecken gilt. Deshalb haben wir beschlossen, die „Erbinnen und Erben“ einzubeziehen, also jene neue Generation von Künstlerinnen und Künstlern, die der neuen europäischen Geografie eine Stimme geben können, sowohl mit ihren Visionen als auch mit ihrer persönlichen Anwesenheit, nach mehr als einem Jahr erzwungener Distanz.“

Die Bewerbungen werden von einer Gruppe von Kuratorinnen und Kuratoren unter 30 Jahren dank der Zusammenarbeit zwischen dem Mittelfest und einigen Bildungsstätten und -einrichtungen von Friaul Julisch Venetien geprüft: Associazione culturale Arearea, Civica Accademia d'Arte Drammatica Nico Pepe, Conservatorio Statale di Musica Giuseppe Tartini in Triest, Conservatorio Statale di Musica Jacopo Tomadini in Udine, Fondazione Luigi Bon und, außerdem, Associazione giovanile Robida, Convitto Nazionale Paolo Diacono, Teatro Club Udine - Palio Teatrale Studentesco und Scuola di Danza Erica Bront.

 

Unter der Koordination der künstlerischen Leitung des Mittelfests werden 9 Titel (3 Theater, 3 Musik, 3 Tanz) ausgewählt, die Ende Juni das Programm von MittelYoung bilden werden.

Anschließend wählt dieselbe Gruppe von Kuratorinnen und Kuratoren, koordiniert von der künstlerischen Leitung, aus den neun Ende Juni auf dem Programm stehenden Veranstaltungen bis zu 3 Titel (1 Theater, 1 Musik, 1 Tanz) aus, die im Rahmen von Mittelfest Eredi (27. August - 5. September) erneut aufgeführt werden.

Download der Unterlagen für den Call