„Neustart-Kultur“

Neues Maßnahmenpaket soll Kulturbereich zurück in die Normalität begleiten.

Das am 10. März durch Staatssekretärin Andrea Mayer präsentierte Dieses ist dotiert mit 20 Millionen und teilt sich auf drei Bereiche auf:

I. Kunst und Kultur ermöglichen
€ 6 Mio., aufgeteilt auf drei Förderschienen, die bereits ausgeschrieben sind. Einreichfrist für alle drei Ausschreibungen ist der 15. Mai 2021.

  • "Von der Bühne zum Video": Projektkostenzuschuss für Video-Adaptionen und Streaming von Bühnenproduktionen in den Bereichen Theater, Tanz, Performance, Kabarett, Literatur, Musik und Musiktheater
  • "Frischluft – Kunst im Freien": Projektkostenzuschuss für Zusatzkosten für Kulturveanstaltungen im Outdoor-Bereich, um künstlerische und kulturelle Formate und Veranstaltungen für die Durchführung im Freien zu konzipieren bzw. zu adaptieren, neue Formen der Vermittlung zu erproben und Orte der Rezeption und Interaktion mit Kunst und Kultur unter freiem Himmel zu gestalten
  • "Perspektiven Innovation Kunst":Projektkostenzuschuss für neue Formate, Experimente und Projekte, die konventionellen Kunst- und Kultursparten nicht klar zuordenbar sind. Die Förderung umfasst ein vierstufiges Verfahren: Die von der Jury ausgewählten Projektideen erhalten zunächst eine Konzeptförderung in Höhe von € 5.000 für die Konzeptentwicklung, aus deren Einreichung im Oktober 2021 jene Projekte ausgewählt, deren Umsetzung (ab 2021/2022) mit einem Zuschuss von jeweils bis zu € 100.000 gefördert wird.

II. Investitionen unterstützen
10 Mio. Euro Förderung für Investitionen in Modernisierungs- und Sanigerungsmaßnahmen für geschlossene Kulturräume.
Zum  Beispiel: Einbau von Lüftungsanlagen, Sanierung von Zuschaure*onnenräumen oder Überarbeitung von Websites.

III. Publikum motivieren
4 Mio Euro für Abo-Förderprogramme
Abbonnements und andere serielle Ticket-Angebote werden gefördert, sodass sie für das Publikum billiger sind.

Kontakt:
Email: vbv@bmkoes.gv.at
Telefon: 01 71606 851022

 

Mit diesem Paket werden Maßnahmen, die lange durch Interessenvertretungen geforderte wurden, aufgegriffen. Die IG Kultur Österreich hat hierzu eine Einschätzung verfasst.

Image by congerdesign from Pixabay