LIVESTREAM

Podiumsdiskussion: Kunst im Netz. Die Vor- und Nachteile der Kulturarbeit im digitalen Raum.

Wohin führt der Weg der Digitalisierung für Kulturinitiativen? Um dieser und weiteren Fragen nachzugehen lädt die IG KiKK in Kooperation mit dem Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt am 3. November in den Stiftungssaal am Campus zur Podiumsdiskussion „Kunst im Netz.“

3. November 2021 | 18.00
Stiftungssaal, Servicegebäude K 0.01
Alpen-Adria Universität Klagenfurt

→ Link zum Livestream

Anleitung zur Teilnahme

  • Die Grafik oder den Link "Zum Livestream" anklicken
  • Bitte Name eingeben
  • Zustimmung zur Aufzeichnung anklicken
  • Die Videoanzeige öffnet sich.
  • Die Teilnehmenden sind automatisch stummgeschalten und die Kamera ist deaktiviert. Zur Interaktion steht der Chat zur Verfügung. Fragen werden ans Podium weitergeleitet.

Für den Livestream wird die Software "BigBlueButton" verwendet. Hierfür empfohlen wir die Internet-Browser "Mozilla Firefox" oder "Google Chrome", insbesondere mit Apples "Safari" könnte es technische Komplikationen geben.

BigBlueButton – Anleitung für Zusehende

Programm

Moderator Matthias Wieser beleuchtet mit Katrin Ackerl Konstantin, Martin Dueller, Lale Rodgarkia-Dara und Lidija Krienzer-Radojević die Vor- und Nachteile digitaler Kulturarbeit.
Die Diskutant:innen erzählen aus der Praxis, welche Chancen sie in innovativen Formaten sehen und erzählen von Herausforderungen, denen sie sich während der Umsetzung digitaler Kulturprojekte stellen mussten.

Am Podium:

  • Katrin Ackerl Konstantin (participating arts & Artistic Research u.a. mit Mapping the Unseen)
  • Martin Dueller (Dramaturg, Theatermacher, Autor u.a. neue Bühne Villach, a.c.m.e,- Radiolab)
  • Lale Rodgarkia-Dara (Geschäftsführerin Radio Helsinki 92.6 - Freies Radio Graz und Medienkünstlerin)
  • Lidija Krienzer-Radojević (Geschäftsführerin IG Kultur Steiermark)
  • Moderation: Matthias Wieser (stv. Institutsvorstand des Instituts für Medien- und Kommunikationswissenschaft)
  • Videostatement: Alexandra Manske (Soziologin, Universität Hamburg)