Details

arcade
ARCADE

Die Kulturinitiative ARCADE ist im Jahre 1982 gegründet worden. Von Mitgliedern des Hortus Musicus mit einem zweifachen Fokus: Zum einen sollten größere musikalische Projekte, die über die Besetzung des Gesangsensembles hinausgingen, ermöglicht werden, zum anderen hatte sich ARCADE in zunehmendem Maße die Aufführung zeitgenössischer Musik zum Ziel gesetzt. Mit der Uraufführung von Dieter Kaufmanns Oper „Volksoper“ bei den Wiener Festwochen 1984, welche vom HORTUS MUSICUS musikalisch und szenisch gestaltet wurde, begann ja die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Musik.

Die Arbeit an Madrigalkomödien, einer kurzen musikalischen Form um die Wende zum 17. Jahrhundert bestimmte anfangs die Arbeit : „Festino“ von Adriano Banchieri wurde in einer szenischen Version entwickelt, „La Barca di Venetia per Padova“ wurde als ORFProduktion gestaltet und Orazio VecchI‘s „L‘Amfiparnaso“ als Handpuppenspiel in vielen Orten Österreichs und des benachbarten Auslands (Slowenien, Italien, Deutschland) aufgeführt. Die ständige Beschäftigung mit zeitgenössischer Musik hat dazu geführt, dass in der Zwischenzeit ca. 150 Uraufführungen innerhalb der Kulturinitiative ARCADE musiziert wurden, zum Großteil vom Ensemble Hortus Musicus. Eine neue Schiene innerhalb von ARCADE wurde ab 2006 beschritten. In der Verbindung von Literatur (vornehmlich Lyrik) und Musik wurden Programme entwickelt, in denen es um den Dialog zwischen Wort und Klang geht: Kurt Schwitters, Ernst Jandl, Jani Oswald, Andrej Kokot, H.C. Artmann, Erich Fried, Peter Handke, Peter Turrini, Gert Jonke, Janko Messner, Srečko Kosovel u.a. Soloinstrumente (Stefan Gfrerrer/Bass, Emil Krištof/Schlagzeug, Gilbert Sabitzer, Michael Erian/Saxophon oder kleine Ensembles (Talltones) sind die musikalischen Partner.

Kontakt

ARCADE
c/o Dietmar Pickl
Wulfengasse 13/2
9020 Klagenfurt/Celovec

Dietmar Pickl | Obmann

+43 650 4003298
dietmar.pickl41@gmail.com

ZVR: 215394863