Demo gegen Zahlungsstopp

Liebe Mitglieder der IG KIKK, 

liebe freie Kulturinitiativen,

liebe Kulturschaffende und –interessierte!

 

Der Zahlungsstopp des Landes trifft uns hart! Auch wenn alle anderen Ressorts ebenfalls betroffen sind,  besteht Grund genug, auf die Ungewissheit und die vermutlichen Kürzungen mit einem kräftigen Lebenszeichen seitens der Kulturszene zu antworten. Schließlich sind wir (zusammengenommen) der größte kulturelle Player im Land und das trotz geringster Förderung. 

Wir haben uns – ausgehend von den Anregungen bei der Mitgliederversammlung –  daher entschlossen, 

 

eine DEMO zu organisieren und zwar am 5. Mai von 12 bis 14 Uhr bei der Pestsäule am Alten Platz in Klagenfurt/Celovec.

 

Der Termin erscheint uns deshalb sinnvoll, weil am 5. Mai um 14.30 Uhr der Jour fixe – Termin mit LR Benger und den Kulturinitiativen angesagt ist, weil uns die Ungewissheit jetzt plagt und weil an das Land ein kräftiges Zeichen vor der Zustellung etwaiger Zu- bzw. Absagen adressiert werden soll. Aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit können wir kein koordiniertes Gesamtprogramm auf die Beine stellen – wohl aber den Rahmen –  weshalb wir alle einladen und ersuchen, 

 

–          selbst Flugblätter, Plakate, Transparente und sonstige nützliche Requisiten mitzubringen, 

–          ev. eine kurze Performance, die (technisch) leicht umsetzbar ist, vorzubereiten

–          dem Einfallsreichtum und der Kreativität freien Lauf zu lassen….

–          Statements vorzubereiten, die in loser Reihenfolge  – solange die Zeit reicht – vorgetragen werden können, als maximale Länge schlagen wir 3 Minuten vor.

 

Wir werden die DEMO anmelden und den Platz reservieren, an technischer Gerätschaft wird es zwei Boxen und ein Mikrofon geben. Die Musik kommt aus der Konserve.

Die Presse werden wir ebenfalls informieren.

 

Der Titel für die DEMO wird in den nächsten Tagen nachgereicht. 

 

Zusätzlich zu den Kulturinitiativen laden wir auch andere Interessensverbände (Schriftsteller_innen, Kunstverein, SPZ, KKZ, Architekten, etc…) und das Kulturgremium ein und ersuchen um Mitwirkung und Teilnahme.

 

Wir hoffen auf eure Zustimmung und eine immense Beteiligung.

 

Mit der Bitte um größtmögliche Weiterverbreitung verbleiben wir bis bald

 

die IG KIKK