Video zum Gesprächsabend der Europäischen Theaternacht ist online!

Im Rahmen der Europäischen Theaternacht 2018 fand ein Gesprächsabend zum Thema „PREKARIAT IM THEATER – Lokalaugenschein Kärnten“ statt. Für alle, die nicht dabei sein konnten gibt es hier einen Kurzbericht und die Videoaufzeichnung.

Moderator und Veranstalter der Europäischen Theaternacht Gerald Gröchenig sprach in seinen einleitenden Worten über das Verhältnis von Freien Szene und Politik. Dabei betonte er, wie wichtig u.a. die Forderungspapiere der IG Kultur und IG Freie Theaterarbeit sind, deren Umsetzung aber auch regelmäßig und vehement von der Politik eingefordert werden muss.

Ulrike Kuner, Geschäftsführerin der IG Freie Theaterarbeit berichtet von den brennendsten Themen:

  • Eine Verschärfung der Kontrollen auf korrekte Anstellungsverhältnisse durch die GKKs und die SVA ist landesweit bemerkbar;
  • EUROPEAN ASSOCATION OF INDEPENDENT PERFORMING ARTS wurde als Dachverband auf europäischer Ebene gegründet und hat eine Studie zu Förderstrukturen der Freien Szene in acht Ländern veröffentlicht;
  • Genderthematik ist in der Beratungsarbeit der IG FT brisant;
  • Entwicklungen bei fehlender Infrastruktur und Förderwesen;
  • Solidarität untereinander ist gefordert!

Veronika Kušej (IG KiKK) berichtet aus slowenisch und zweisprachigen Kultureinrichtungen und dem Internationalen Figurentheaterfestival in St. Michael/Šmihel.

Niki Meixner (durch:formen, TanzraumK) beschreibt die Entwicklung der Kärntner Tanzszene der letzten Jahre.

Stefan Ebner (Turbotheater) spricht über Kinder- und Jugendtheater, Kärnten hat nach dem Burgenland am wenigsten dieser Produktionen.

Das gesamte Gespräch ist jetzt auf Youtube online!