IG KIKK – Interessensgemeinschaft der Kulturinitiativen in Kärnten/Koroška

Eine weitere WordPress-Website

TRANSFORMALE 2015 – „LAND IN SICHT“

15. Mai 2014

Diese österreichweit offene Ausschreibung der Kulturabteilung des Landes Kärnten richtet sich an alle Kulturschaffende des Landes. Ziel ist es, Ideen und Konzepte zu sammeln, die sich mit der Gesellschaft, der spezifischen geografischen Lage und den kulturellen Achsen in zeitgenössischen künstlerischen Projekten ortsbezogen auseinandersetzen.

Bevorzugt werden Projektideen, die aktuelle oder historische Bezüge zu Orten herstellen, die Aufmerksamkeit schaffen, die Impulse geben und die das Publikum Kunst, Kultur und Küche erleben lassen (Anm: Wobei laut Kuratorin Sturm die Kulinarik nicht zwingend mitzudenken ist). Denkbar sind Konzepte sowohl für den öffentlichen Raum, als auch Kooperationen mit Institutionen, bestehenden Kultureinrichtungen und Orten, die erst entdeckt werden wollen. Auch Tourismusvertreter sind eingeladen mit Kulturschaffenden Ideen zu entwickeln. Projekte aus allen künstlerischen Bereichen, die in der Lage sind das Kultur-Bewusstsein der Menschen zu wecken, die sich auch den verborgenen Qualitäten einer Region annehmen, die Nähe suchen und in die Weite schauen, sind willkommene Vorschläge.

Transformale Auswahlmodus

Aus allen Einreichungen werden vom Kurator_innenteam Projekte zur Realisierung ausgewählt, die den Kriterien entsprechen, sich dem Thema LAND IN SICHT nähern und deren Finanzierung nachvollziehbar dargestellt ist. Geplant ist die Durchführung der Veranstaltungen in Kärnten/Koroška als konzertantes kompaktes Festivalprogramm. Innerhalb von 2 Wochen können Gäste und Einheimische im September 2015 die Veranstaltungen besuchen. Zusätzlichen werden 3-4 kuratierte Projekte aus den Nachbarländern Italien und Slowenien von neuen Mitgliedern des Kurator_innenteams (Jana Pavlič, Moreno Miorelli) präsentiert.

Das kulturtouristische Konzept sieht vor, dass nach Auswahl der Veranstaltungen eine enge Zusammenarbeit (koordiniert von der Kärnten Werbung) mit den jeweiligen Tourismusregionen eingegangen wird. Tragfähige Kooperationen zwischen Kulturschaffenden und örtlichen Vertreten sollen auch auf die Besonderheiten der regionalen Küche aufmerksam machen. Im Zusammenhang mit KÜCHE aus KÄRNTEN, sind die Projektträger_innen auf das Knowhow der Touristiker_innen und Gastronom_innen angewiesen um Qualität zu integrieren.

Transformale Fakten

Die Transformale garantiert den Projektwerbern eine festgelegte Summe, die einen Maximalbetrag von 40.000.€ pro Projekt nicht überschreiten kann (Anm: Operative Gesamtsumme: 2 x 300.000 €, abzgl. 80.000 € Organisationskosten). Den Projektträger_innen obliegt die eigenverantwortliche Umsetzung der Konzeptideen. Dazu zählen: Kalkulation, Planung, Durchführung und Abrechnung. Die überregionale und internationale Bewerbung wird von der Kärnten Werbung geleistet; regionale Werbemaßnahmen können nur in Absprache mit den ortansässigen Tourismusverbänden geplant werden und sind in der Kalkulation auszuweisen.

Die Leitung der TRANSFORMALE entscheidet über die Projektrealisationen unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Projektträger_innen erhalten einen Kooperationsvertrag. Die Urheberrechte verbleiben bei den Projekteinreicher_innen; im Falle einer Beauftragung gestatten diese der TRANSFORMALE die Bewerbung, Vermarktung, Archivierung und Dokumentation.

Die Transformation der Kultur in Kärnten/Koroška will vorangetrieben werden.

Ulli Sturm, Tomas Hoke Kuratoren der TRANSFORMALE (redaktionell ergänzt by IG KIKK)

WEBLINK TRANSFORMALE

ONLINE EINREICHUNG